Frühlingsrollen mit zwei Dips

flattr this!

Ideal als Partysnack — auch als “Mitmach-Projekt” für die Gäste


1 kg Lieblingsgemüse
Sojabohnenkeime, Mungobohnenkeime, Bambussprossen, Karotten, Frühlingszwiebeln, Zucchini, …
200 G Champignons
Ihr könnt natürlich (ganz stilecht) auch getrocknete Mu-Err-Pilze nehmen, diese müssen dann allerdings über Nacht eingeweicht werden
2 Zehen Knoblauch
250 g Garnelen
250 g Putenbrust
Terriyaki-Sojasauce
Austernsauce
Chilipaste
Sesamöl
40 Reisblätter
gibt es in der Asia-Abteilung im Supermarkt
Pflanzenfett
zum Frittieren — nehmt reichlich, die Frühlingsrollen sollen schwimmen

Für die Dips:

4 Becher Cashewkerncreme
1 Bund Korinder
1/2 Zwiebel
Chilipaste
1 Bio-Zitrone
Salz
Pfeffer
1 Zehe Knoblauch

Zucchini und Karotten raspeln, Pilze und Frühlingszwiebeln ganz klein schneiden und in Sesamöl anbraten. Knoblauch pressen (so verteilt er sich am Besten) und dazu geben.

Die Pute in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Garnelen separat zum Gemüse in Sesamöl abraten. Mit ein wenig Sojasauce würzen, damit diese ins Fleisch einzieht.

Endgültig würzen mit Austernsauce und Chilipaste (und ggf. noch Sojasauce). Schlicht halten, denn die Dips geben den Bumms.

Die Reisblätter anfeuchten und die Füllung hineinfalten.

In heißem Fett frittieren und danach auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Tipp: Man kann die Frühlingsrollen auch nur halbfertig frittieren, um sie dann einzufrieren. So ist immer ein schneller Snack zu Hand, z. B. auf Parties.

Chilicreme-Dip

Nimm’ 2 Becher Cachewkerncreme und füge Chilipaste nach Geschmack hinzu, schmecke mit Salz ab und füge ggf. einen Schuß Zitrone hinzu.

Koriandercreme-Dip

1 Bund Koriander klein hacken, mit 1/2 Zwiebel, 1 gehackten Knoblauchzehe in 2 Becher Cachewkerncreme verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Schuß Zitrone abrunden. Die Creme pürieren.

Noch ein Tipp: Ihr könnt die Zutaten auch auf Parties einfach bereitstellen und jeder muss sich seine Frühlingsrollen selber rollen und dann frittieren — ein netter Spaß!

Guten Appetit!

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>